Kleine Übung um ablenkende Gedankenkreise zu unterbrechen...

"bild" Steinturm Meditation, kreisende Gedanken, Gedankenkarussell Yoga

Kennst Du das?

 

Du setzt Dich hin und möchtest meditieren und plötzlich kreisen Dir alle möglichen Gedanken im Kopf herum?

Der nächste Einkauf, die Frage, ob der Herd wirklich aus ist, ach ja, das muss ich noch erledigen und dies muss ich meinem Partner noch sagen... Undundund...

 

Erstmal eine gute Nachricht: Das ist ganz normal!

 

Du bist nicht unfähig zu meditieren oder ähnliches... Du brauchst nur Übung!  Wir sind in unserem Alltag immer so viel in Bewegung und in Kontakt, dass es vielen Menschen schwer fällt zur Ruhe und zu sich zu kommen. Dies zu lernen, geht nicht von heute auf morgen. 

 

Um das Beenden der Gedankenkreise zu unterstützen zeige ich Dir hier eine ganz einfache Methode. Ich nenne sie die Bibliotheksmethode und ich habe sie vor einigen Jahren in einem Seminar kennengelernt, dass gar nichts mit Meditation oder Spiritualität zu tun hatte. Seitdem habe ich sie immer wieder benutzt, wenn in meinem Kopf Gedanken gewirbelt haben. 

 

 

Wenn Du während der Meditation abgelenkt wirst, mach es so:

 

Du stellst Dir vor, Du stehst vor einem Bücherregal. Du nimmst ein Buch, öffnest es und schickst die Gedanken, die Dich stören in das Buch hinein. Stelle Dir bildlich vor, wie die Buchstaben oder Bilder erscheinen. Dann schließt du das Buch und stellst es in das Regal wieder hinein. Sage dem Buch und den Gedanken: 

" Du bist erst später dran, ich kümmere mich nachher um Euch" 

Dann wende Dich ab und fahre mit Deiner Meditation fort und denke nicht mehr dran. 

 

 

Meine Erfahrung damit ist, dass die wichtigen Sachen, die zu erledigen sind tatsächlich von alleine später wieder kommen. Mach dir also keine Sorgen, dass du etwas wichtiges vergessen könntest. Während einer Meditation scheint es immer so, als ob das was da hochkommt, wahnsinnig und total dringliche Sachen sind, die man nicht vergessen sollte. Das ist aber nur eine Ablenkung Deines Geistes, der die Ruhe noch nicht so gut kennt. Menschen mit viel Übung in Meditation und Entspannung können irgendwann die störenden Gedanken einfach zur Seite schieben und entspannt damit umgehen.

 

Wichtig zu wissen ist: Es ist normal, dass Gedanken hochkommen, ganz abschalten wird man das nie können, denn unser Gehirn funktioniert einfach so  - aber je mehr Druck Du Dir machst Dich zu entspannen, desto weniger entspannt bist Du und desto weniger funktioniert das Meditieren. 

 

Die Technik funktioniert natürlich auch bei anderen Entspannungsmethoden und auch beim schamanischen Reisen.

Hier passiert es auch mir manchmal, dass ich abgelenkt bin. Wenn ich dann meine Gedanken in Bücher packe, kann ich mich viel leichter auf die nicht-alltägliche Wirklichkeit einlassen. 

 

Probier es aus und schreib mir gerne von Deinen Erfahrungen... 

Wenn du mehr Hilfe brauchen solltest, kann ich Dich mit meiner Arbeit aktiv unterstützen. Ruf mich einfach an... 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0