Gastbeitrag von Gertraud Ebner: Herz-Chakra-Meditation

"bild" Gertraud Ebner, Herzensfreude, rosa, Herz, Schmetterling, Meditation
Acryl-Gemälde „Herzens-Freude“ von Gertraud Ebner (www.farbenfrohebner.de)

Herz-Chakra-Meditation – Energie & Ruhe für den Alltag tanken

Gastbeitrag von Gertraud Ebner

Ein herzliches Hallo 🙂

heute möchte ich dir eine wundervolle Meditation vorstellen, die ich vor vielen vielen Jahren kennen lernen durfte und die mein Leben seitdem immer wieder bereichert. Es ist die Herz-Chakra-Meditation. Diese Meditation ist eine wundervolle Übung, um Streß abzubauen,  sich bewußt zu erden und den Energiefluß auszugleichen bzw. anzuregen. Sie hilft dir, entspannt und achtsam zur inneren Ruhe zu finden, dich im Herzen zu zentrieren, die Liebe wieder fließen zu lassen und sie wirkt einfach herrlich entspannend.

Ich hab dir ein paar Infos zur Meditation zusammengestellt, damit du diese auch mal ausprobieren kannst. Alles was du dazu benötigst ist ein wenig Platz um die Bewegungen ausführen zu können und die CD (oder du hörst die Musik auf Youtube).

Ich verwende für diese Meditation immer die CD „Heart Chakra Meditation“ von Karunesh (auf youtube findest du sie unter https://www.youtube.com/watch?v=fMmYokGt0cE ).

Zum Ablauf:

Such dir einen Raum, wo du dich ein wenig rundherum bewegen kannst, zünde dir eine Kerze an, evtl. magst du auch ein Räucherstäbchen dazu brennen lassen und schau, dass du die nächste Stunde ungestört bist (Handy, Telefon etc. aus) und schon kanns losgehen :).

Grundposition

Stelle dich eintspannt hin, deine Augen sind geöffnet und deine beiden Hände liegen auf deiner Brust (auf dem Herz-Chakra). Spüre deinen Körper und den Herzschlag, nimm ein paar ruhige Atemzüge, atme frische Energie in deinen Körper über die Nase ein und atme über den Mund all die alte Energie wieder aus.

Phase Nord (6:08 Minuten)

Bevor die Meditations-Bewegung beginnt, höre den vorangehenden 4 Atembeispielen zu, du kannst dich damit auf den Rhythmus (jeweils Ausatmen) einstimmen. Wenn die Melodie beginnt, atme hörbar über den Mund aus. Strecke zur gleichen Zeit den rechten Arm waagrecht nach vorne (als wolltest du was wegschieben) und mache einen Schritt mit dem rechten Bein nach vorne (der linke Fuß bleibt in Ausgangsposition). Die Handfläche sollte nach außen gerichtet sein – die alte Energie wird symbolisch weggedrückt. Während des Einatmens über die Nase bringe deine Hand und das Bein wieder in die Grundposition zurück, mit den Händen auf dem Herzchakra. Du kannst hierbei auch symbolisch das in dein Herz ziehen, was du dir wünschst (Liebe, Vertrauen, Lebensfreude …)  Jetzt, während du wieder hörbar ausatmest, wiederhole die gleichen Bewegungen mit deinem linken Arm und Bein. Wiederhole diese Bewegungen immer wieder mit dem Rhythmus der Musik. Am Ende einer jeden Phase wird die Musik etwas schneller. Wenn der helle Ton erklingt (nur auf der CD) ist diese Phase beendet. Bleib ganz bei dir, fühl nach innen, spüre deinen Herzschlag. Du kannst die Arme dabei auch nach unten hängen lassen.

Phase East & West (6:08 Minuten)

Höre zu Beginn wieder den 4 Atemzügen zu und stimme dich ein. Der 2. Teil ist ähnlich wie der erste, nur das die Bewegungsabläufe nun (anstatt nach vorne) nach rechts und links gehen. Drehe also deinen Körper leicht nach rechts wenn du hörbar ausatmest und strecke deinen rechten Arm waagrecht nach rechts, mache zeitgleich mit dem rechten Fuß einen Schritt zur rechten Seite. Komm mit dem Einatmen wieder in die Grundposition zurück. Mit der nächsten Ausatmung streckst du deinen linken Arm und dein linkes Bein nach links (WEST). Wenn du über die Nase wieder einatmest bringe deinen Arm und Bein wieder in die Grundposition, die Handflächen auf dem Herzchakra. Wiederhole diese Abfolge – dann folgt wieder eine kurze Pause.

Phase „South“ (6:08 Minuten)

Diesesmal geht die Bewegung nach rechts und links hinten. Während du hörbar über den Mund ausatmest, drehst du Kopf und Oberkörper nach rechts hinten, machst einen Schritt mit dem rechten Fuß nach hinten und schiebst deinen rechten Arm waagrecht nach hinten, während du mit deinem linken Bein an der Grundstelle stehen bleibst. Du schaust direkt auch nach hinten. Falls es dir durch die Drehung leicht schwindlig wird, kannst du während des Drehens die Augen schließen und diese jeweils nur hinten und vorne öffnen. In jedem Fall achte auf die Signale deines Körper. Beim Einatmen über die Nase drehst du dich wieder zurück in die Grundposition. Jetzt wiederholst du das ganze über die linke Seite – bis diese Phase beendet wird. 

Phase „Circle“ (7:36 Minuten)

In dieser Phase verbindest du nun alle 3 Übungsabläufe in fließender Abfolge, also erst rechts und links nach vorne, dann rechts und links zur Seite, dann recht und links nach hinten und wieder von vorne. Dies ist der energiereichste Teil der Meditation.

The Inner Temple (5:36 Minuten)

Nun setzt du dich in Stille bequem auf eine Matte/Kissen auf den Boden. Du kannst dich auch mit einer Decke umhüllen und umarmst dich selber (direkt oder auch nur in Gedanken). Lass die wunderschöne Melodie auf dich wirken, lass sie sanft durch deinen Körper fließen. Bade dich in der Energie der Liebe, die dich nun durchströmt. Du hast dein Herz nun in alle Himmelsrichtungen geöffnet, lasse die Liebe in jede Zelle deines Körpers fließen und sei offen für alle Gefühle, die da aufsteigen mögen.

Tibetan Sound Bowl (Klangschalen 14:47 Minuten)

Abschließend legst du dich bequem auf den Rücken und lässt die Füße leicht auseinanderfallen (evtl. Knierolle). Arme etwas entfernt neben den Körper mit den Handflächen nach oben auflegen. Und nun genieße und spüre die Energie der Klangschalen.

Ich wünsche dir viel Freude mit dieser Meditation und freue mich, wenn du mir deine Erfahrung damit mitteilst. Wenn du Fragen dazu hast, kannst du dich gerne bei mir melden.

 

Namaste ♥ 

Gertraud

 

 

 

Energie & Wohlbefinden

Gertraud Ebner

Reiki & Energiearbeit

Praxis für Klang, Energie

und Wohlbefinden

Raiffeisenstraße 31a

85276 Pfaffenhofen/Ilm

Tel.: 49 (0) 8441 80 51 71 

info@energiewohlbefinden.de

www.energiewohlbefinden.de

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0