Standing Rock unterstützen - Mni wiconi

 

 

Eines der Lieder, die wir beim schamanischen Trommel- und Chantingkreis singen um uns mit den Menschen zu verbinden, die am Standing Rock für sauberes Wasser und Schutz der heiligen Länder kämpfen

Mni Wiconi - Water is Life

Mni Wiconi  - Water ist Life von Sara Thomsen

  

Sara Thompsen schreibt auf der Website Echoes of Peace: "This song is inspired by and in tribute to the Standing Rock Sioux Tribe  and all the tribes, nations, native and non-native people coming together to protect the land and water threatened by the construction of the Dakota Access Pipeline. "

 

"Dieser Song ist inspiriert von und als Tribut für den Standing Rock Sioux Stamm und für alle  Stämme, Nationen und nicht-indigenen Menschen die zusammenkommen um das Land und das Wasser zu schützen, welches von dem Bau der Dakota Access Pipeline bedroht wird." 

 

Hier ist der direkte Link zu der Seite Echoes of Peace, dort kannst dir dieses Lied, das mir sehr zu Herzen geht anhören.

 Den Track kann man dort auch kostenlos herunterladen: 

 http://echoesofpeace.org/track/1115906/water-is-life-mni-wiconi?autostart=true

 

 

Mitakuye Oyasin - Das ist Lakota und bedeutet soviel wie: "Alle meine Verwandten" oder "ich bin mit allem verwandt" . Für die indigenen Stämme ist alles eins, was diese Worte sehr gut repräsentieren. Daher ist auch der Widerstand gegen die Öl-Pipeline zu einer zentralen Bewegung geworden, die allen die Botschaft bringt: Es geht auch dich etwas an, denn das Wasser und der Boden ist ein Teil von dir.  

 

Da das alles in der breiten Öffentlichkeit und der Presse leider wenig Aufmerksamkeit findet und überschattet wird von "wichtigeren" Nachrichten, haben es sich viele Menschen die schamanisch/spirituell arbeiten die  Botschaft vom Kampf der (für uns alle) dort ausgetragen wird bekannter zu machen. Dem schließe ich mich gerne an. 

 

Anfang Dezember kam die Nachricht, dass die Arbeiten an der Pipeline gestoppt wurden und erst ging ein Aufatmen durchs Netz und bei denen die sich dafür interessieren. Jedoch war vielen auch klar, dass man den Nachrichten erst trauen kann, wenn es Beweise gibt. Etwas später wurde dann bekannt gegeben, dass weitergearbeitet wurde. Die Menschen harren dort im tiefsten Winter weiterhin aus und organisieren den Widerstand, der durch die Ernennung Trumps zum Präsidenten nicht leichter geworden ist.

Genaueres könnt ihr hier lesen: http://sacredstonecamp.org 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0