Inneren Frieden finden

"bild" Kerzen Herz innerer Friede
Bild von pixabay

Finde den Frieden in Dir!

 

Weihnachten ist allgemein als Fest des Friedens und der Liebe bekannt.

 

Nach dem Ereignis auf dem Berliner Weihnachtsmarkt und vielem anderen, was in diesem Jahr passiert ist sowie der reißerischen Berichterstattung der Medien, die uns zu Angst und Hass auffordert, habe ich beobachtet, dass es vielen Menschen schwer fällt zur Ruhe zu kommen und sich in ihrem täglichen Leben nicht negativ davon beeinflussen zu lassen.

 

Aber: Angst als Grundhaltung im Leben macht unglücklich und fördert Krankheiten!

 

Und in welchem Umfang kann ein unglücklicher, kranker Mensch einen positiven und nützlichen Beitrag zur Verbesserung der Welt beitragen?

Wie sehr könnte sich wohl die positive Wirkung potenzieren, wenn der/diejenige inneren Frieden und Zufriedenheit ausstrahlt?  Stell dir vor, es gibt eine genügend große Anzahl an glücklichen und zufriedenen Menschen. Wie sehr, sich doch die Welt verändern würde...

 

Und es geht mir hier nicht (nur J) um spirituelle Licht und Liebe, sondern um ganz bodenständige Arbeit an sich selbst.

 

Ich bin daher davon überzeugt, das es für jeden Menschen eine der wichtigsten Aufgaben ist,  langfristig zu ihrem/seinem ganz persönlichen inneren Frieden zu finden. Und ich glaube auch, dass, wenn dies so viele Menschen wie möglich erreichen, das eine große Auswirkung auf die Welt haben wird.

 

Dazu möchte ich meinen Beitrag leisten, indem ich an mir selber arbeite, aber auch anderen auf diesem Weg helfe.

 

Denn den inneren Krieg gegen sich selbst zu beenden (also: sich Vorwürfe machen und über Vergangenes oder die Zukunft nachzugrübeln, sich in Gedanken fertig zu machen, sich unter Stress zu setzen, sich mit anderen vergleichen und herabwürdigen ... Ängste und Wut damit zu nähren...)  heißt eben auch, dass die Veränderung in Dein Umfeld ausstrahlt und davon profitiert.

Also: Geh mit großen Schritten voran. Sei ein/e Vorreiter/in, andere werden folgen!  

 

Was bedeutet „Innerer Frieden“ eigentlich?

 

Innerer Frieden setzt sich sicherlich aus vielen einzelnen Teilen zusammen und ist noch dazu ein höchst individueller Zustand. Auch wird es wohl nicht möglich sein, dieses Gefühl dauerhaft, für immer gleich zu halten, denn Gefühle müssen fließen. Zum Leben gehört Traurigkeit und Wut, ebenso wie Freude und Glück.

 

Aus meinem Verständnis heraus bedeutet der Begriff „innerer Frieden“ auch nicht, für immer glücklich zu sein und nur noch lächelnd durch die Gegend zu schweben.

 

Es geht hier um einen bestimmten Umgang, eine bestimmte Haltung zum Leben, ein annehmendes „Ja“ zu dem wie du bist und was du bist.  Ein Annehmen Deiner Emotionen und einen befriedigenden Umgang damit zu erlernen. Dich selber so zu akzeptieren, wie Du bist mit allen "guten" aber auch mit den "schlechten" Seiten, die dich vielleicht stören. Denn auch das bist du.

 

Auf der Basis der bedingungslosen Selbstakzeptanz kann dann auch Veränderung geschehen.  

 

Daher gebe ich Dir hier noch eine kleine Übung aus dem EFT mit auf den Weg, die dir dabei helfen kann : 

 

Selbstakzeptanz 

 

Reibe den "Wunden Punkt" ( dieser liegt ungefähr in der Mitte des Schlüsselbeins, ca vier Finger weiter unten) oder klopfe ganz sanft den Handkantenpunkt (außen an der Handkante) . 

Während Du das tust sagst Du:

" Auch wenn ich (...dein Thema: z.B. immer noch so oft wütend werde) , nehme ich mich voll und ganz an.

Oder: Auch wenn ich es immer noch nicht schaffe (...dein Thema: z.B. liebevoll zu mir selbst zu sein) , nehme ich mich zu 100% an.

Auch wenn ich (...dein Thema...) , liebe und akzeptiere ich mich zu 100% so wie ich bin.

Und so weiter..." 

Mache das mit allem , was Dir einfällt, so lange wie Du magst und so oft wie du magst. Gerne auch mehrmals am Tag ein kurze Einheit, z. B. genau dann wenn es Dir einfällt. An der Handkante klopfen oder den wunden Punkt reiben kannst du auch ganz unauffällig. 

Siehe die vorgegebenen Sätze dabei als fließend an und nimm die Formulierung, die für Dich in diesem Moment am besten passt. 

 

 

Ich unterstütze Dich gerne auf dem Weg zu mehr inneren Frieden und Selbstliebe ! Melde Dich gerne bei mir... 

 

 

Ich wünsche Dir gesegnete Feiertage und ein tolles, erfolgreiches und gesundes 2017! 

 

0 Kommentare

Positiv durch den Advent 2016 - Aktion "Das tut gut!

"bild" Adventskalender 2016 Das tut gut Heilpraktiker Tonia Robert

Wie schon im letzten Jahr haben sich einige Heilpraktiker zusammengetan um einen Adventskalender bestehend aus Blogbeiträgen zu machen. Auch ich bin diesmal dabei und freue mich sehr darauf. 

 

 

Das Thema ist: "Das tut gut!"  und es werden jeden Tag ganz verschiedene Beiträge erscheinen, die ich hier teilen werde. Schau also gerne mal auf die Seiten der KollegInnen und lass Dich inspirieren, auch Dir etwas Gutes zu tun und um gerade jetzt nicht dem vorweihnachtlichem Stress zu erliegen! 


 

1. 12.

Heute einen schönen Artikel über das Thema Vertrauen von Martina Groß-Selbeck

Hier der Link zum Post auf ihrer Seite:" Vertrauen haben und leben!"

2.12. Eine kleine Geschichte von Jochen Pippir : "Die Geschichte von den Schmunzelsteinen " und wie man sie selber herstellt
3.12.  Heute etwas zum Thema Systemisches Denken von Kai Pinnow: "Gute Lösungen aus aller Welt"
4.12.

"Aromaöle zur Winterzeit" - etwas zum Wohlfühlen in der kalten Jahreszeit von Anke Stockhausen

Impulsgabe 1 von Martina Groß-Selbeck: Vertrauen in mir finden

5.12.  Ein wunderbares Rezept für "Paleo-Lebkuchen" von Hildegard Nobis
6.12.  Ein tolles Rezept für "Früchtebrot" von Nina Seifert
7. 12.

 Mal etwas ungewöhnliches heute: Eine "Plätzchen-Meditation" von Birte Höfert

Impulsgabe 2 von Martina Groß-Selbeck: Glaubenssätze

8.12. Mandelmilchkakao und Hildegard-Medizin" von Melanie Wiltfang
9.12.  Chai-Latte Konzentrat zum Selbermachen von Anja Schertzl
10.12. Rezept für selbstgemachten Eierlikör von Claudia Borisic-Groeger
11.12.  Achtung Suchtgefahr: Vegane Weihnachtsplätzchen von Margot Eisele
12.12.  Eine kleine Geschichte: Der Zauberfaden von Maria Tabeling (Link zu einer Facebook-Seite)
13.12.  Heute ist meine eigener Artikel dran: Die Qualität der Langsamkeit
14.12.  Entspannende Bauchmassage für geplagte Weihnachtsbäuche von Claudia Wiesian
 15.12.  Petersilienwein von Hildegard von Bingen vonDenise Seibert
16.12.  Beruhigende Nervenkekse für die stressige Vorweihnachtszeit von Ulrike Ziegler 
17.12.  Zeit für Entspannung von Jens Rhinow
18.12.  Reise zum inneren Kraftort von Monika Neuwinger
19.12.  Rezept für einen leckeren Wintersalat von Stefanie Horns-Wilde
20.12.  "Die Welt in Ordnung bringen" Eine Geschichte von Sandra Tschannerl
21.12.  Mittwinter: Die Tage werden länger von Sonja Tomaskovic
22.12.  Das perfekte Herz von Jessica Bäumer 
23.12. Lebensfreude von Martina Gross-Selbeck
24.12.  
0 Kommentare